Veranstaltungsplan Januar bis Dezember 2011


Sonderprogramm (SP): Reisende Vögel - reisende Forscher

Gäste sind herzlich willkommen    -    Die Teilnahme ist kostenlos

Informationen zu Vorträgen und Exkursionen gibts per Email
und per Telefon (06145/546217) bei Stefan Wehr

Springe direkt zu den Veranstaltungen:
Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, August, September, Oktober, November, Dezember

Das Programm wird auf Wunsch zugeschickt: Mail an Untermain          

Termine 2011
Termin Wo / Treffpunkt Beschreibung
Nidda Fr. 14.01.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Vortrag: Manfred Sattler

Die Nidda - im Laufe der Jahreszeiten

Die Nidda, ein Flüßchen nordöstlich von Frankfurt, ist zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Wanderziel.
JAN
55

Teilnehmer
Flussseeschwalbe Fr. 04.02.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Vortrag: Prof. Dr. Peter H. Becker, Institut für Vogelforschung "Vogelwarte Helgoland", Wilhelmshaven

Immer besser werden: Forschung an der Flußseeschwalbe

Nicht nur der Mensch, sondern auch Vögel verändern sich im Lauf ihres Lebens. Dabei spielen zunehmende Erfahrung und Anpassung an die Lebensumstände eine große Rolle. Die Bedeutung des individuellen Wandels ist durch Langzeitstudien und jüngste Forschungsergebnisse erkannt worden, nicht zuletzt durch die langjährigen Untersuchungen des Instituts für Vogelforschung zur Populationsökologie der Flussseeschwalben-Kolonie im Banter See, Wilhelmshaven. Hier zeigt sich, dass junge Brutvögel viele Jahre benötigen, bis sie etwa im Alter von 8-10 Jahren zu erfahrenen Brutvögeln geworden sind. Sie steigern ihre Lebensleistungen aber selbst über dieses Alter hinaus und beginnen erst ab 15 Lebensjahren zu altern. Sehr alte Tiere machen zwar nur einen kleinen Anteil am Brutbestand aus, tragen aber überproportional mit Nachkommen zur Kolonie bei und stabilisieren diese durch konstant hohen Bruterfolg. Zum Nachlesen.
FEB
-- SP --




50

Teilnehmer
Arbeitseinsatz Sa. 12.02.2011 10:00 Uhr Sebastian-Pfeifer-Haus am Berger Hang Arbeitseinsatz

Es gibt immer etwas zu tun: Heckenschneiden, Holunderbüsche "auf-Stock" setzen, Bäume fällen. Werkzeug ist vorhanden, ein geheizter Ofen zum anschliessenden Aufwärmen auch.
8

Teilnehmer
Goldwaldsänger Fr. 18.02.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Vortrag: Celia Grande

Beobachtungen im Westen Nordamerikas:
Forschung mit Goldwaldsängern und Beobachtung vom Schwarzfußalbatros und anderen
-- SP
--


51

Teilnehmer
Steinkauz Sa. 19.02.2011 18:00 Uhr Enkheimer Ried

Parkplatz Enkheimer Schwimmbad
Abend-Führung: Ingo Rösler

Zu Eulen und Käuzen

Ein kühler Februar-Abend mit Steinkauz- und Waldkauz-Rufen
39

Teilnehmer
Vorstand So. 20.02.2011 09:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Jahreshauptversammlung (nur für Mitglieder)

danach, ca. 11 Uhr zeigt Stefan Wehr: Bilder aus dem Vereinsleben
25

Teilnehmer
Sonagramm Fr. 04.03.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Prof. Dr. Hans-Heiner Bergmann

Der Frühling der Vogelstimmen

Multimedia-Vortrag mit Sonagrammen und Ton
MAR 50

Teilnehmer
Arbeitseinsatz Sa. 05.03.2011 10:00 Uhr Sebastian-Pfeifer-Haus am Berger Hang Arbeitseinsatz

Es gibt immer etwas zu tun: Heckenschneiden, Holunderbüsche "auf-Stock" setzen, Bäume fällen. Werkzeug ist vorhanden, ein geheizter Ofen zum anschliessenden Aufwärmen auch.
10

Teilnehmer
Mittelspecht So. 06.03.2011 09:00 Uhr Abzweig am Deich zw. Leeheim und Erfelden

(Treffpunkt Schusterwörth)
Führung: Stefan Wehr und Ilse Hoffmann

Zur Spechtbalz am Schusterwörth

Von dort fahren wir gemeinsam zum Schusterwörth, einer Halbinsel am Rhein, nördlich vom Kühkopf. In den hohen Pappeln und vom angrenzenden Dammweg aus können wir mit allen 6 Spechtarten rechnen.
14

Teilnehmer
Gartenrotschwanz Fr. 18.03.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Vortrag: Martin Hormann, Staatl. Vogelschutzwarte Ffm

Gartenrotschwanz und Co. - Bewohner der Streuobstwiesen und Rändern von Mischwäldern
Der Gartenrotschwanz - Vogel des Jahres 2011
42

Teilnehmer
Specht So. 27.03.2011 08:00 Uhr Parkplatz alte Vilbeler Strasse
gegenüber Fertighausaustellung

(Treffpunkt Vilbeler Wald)
Führung: Ingo Rösler

Spechte und Hohltauben im Vilbeler Wald
20

Teilnehmer
Wüste Fr. 01.04.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Vortrag: PD Dr. Ralf Ross

Von der Namib zum Zambesi - die Vielfalt Namibias
APR
-- SP
--


57

Teilnehmer
Zaunammer So. 03.04.2011 09:00 Uhr B271 in Deidesheim beim Weingut Dr. Deinhard
rechts abbiegen und auf gepflastertem Weg
bis Parkplatz am Waldrand fahren

(Treffpunkt Deidesheimer Weinberge)
Führung: Stefan Wehr und Ilse Hoffmann

Zur Zaunammer in die Deidesheimer
Weinberge


An der Weinstrasse hat die Zaunammer fast ihr nördlichstes Verbreitungsgebiet. Anfang April ist ein guter Zeitpunkt, die seltene Ammer auf den noch unbelaubten Ästen und Weinbergspfosten zu beobachten.
17

Teilnehmer
Reinheimer Teiche So. 10.04.2011 09:00 Uhr Reinheimer Teiche

Parkplatz an der Zufahrt zur Kläranlage
Führung: Urs-Victor Peter

Reinheimer Teiche

Das heutige NSG Reinheimer Teich war ursprünglich
ein natürliches Feuchtgebiet, nannte sich "Reinheimer Bruch" und wurde später zu einem Fischteich umgestaltet,
in welchem vor allem Karpfen und Hechte gezüchtet wurden. 1975 wurde dieses wertvolle Biotop als Naturschutzgebiet ausgewiesen und ist heute als "Untere Gersprenz" gemeldetes FFH ( Flora-Fauna-Habitat )-Gebiet.
25

Teilnehmer
Vogelringe Fr. 15.04.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Vortrag: Ulrich Eidam

Warum Vögel Ringe tragen

Seit über 100 Jahren werden Vögel beringt. Welche Ergebnisse hat das gebracht?
32

Teilnehmer
schwanheim So. 17.04.2011 08:00 Uhr Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 12, (Alt Schwanheim), Parkplatz am Waldrand

(Treffpunkt Schwanheimer Wald)
Führung: Stefan Wehr und Ilse Hoffmann

Schwanheimer Wald, Wiesen und Dünen

Der Schwanheimer Wald, bei dem es sich um einen der letzten erhaltenen Reste des ehemaligen Mainlaufes handelt, besteht hauptsächlich aus Eichen und Hainbuchen. Die Schwanheimer Düne, eine 58 Hektar große Binnendüne, ist seit 1984 Naturschutzgebiet und besteht aus Sand-, Magerrasen- und Waldflächen.
15

Teilnehmer
Blaukehlchen Mo. 25.04.2011 09:00 Uhr Parkplatz Radarstation Leeheim,
Schusterwörthstraße

(Treffpunkt Blaukehlchen)
Führung: Urs-Victor Peter

Zum Blaukehlchen an den Rhein

Vom Rheindeich aus hat man einen schönen Blick auf Schilfbewohner, wie Blaukehlchen und Rohrsänger
22

Teilnehmer
Mönchbruch So. 01.05.2011 08:00 Uhr Treffpunkt: Mönchbruchmühle

an der B486 zw. Rüsselsheim und Mörfelden
Führung: Stefan Wehr und Ilse Hoffmann

Der Mönchbruch

Der Mönchbruch ist ein großes Waldgebiet im Süden von Frankfurt am Main und südlich des Frankfurter Flughafens. Mit seinem alten Baumbestand und den vorgelagerten Feuchtwiesen ist er ein gutes Gebiet, um Vögel zu beobachten. Uralte Eichen, offene Wasserstellen und Erlenbruchwälder, das sind die Gebiete, wo wir Spechte, Meisen, Goldhähnchen und andere bei ihrem Reviergesang belauschen können.
MAI
30

Teilnehmer
Ein Elefant Fr. 06.05.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Film-Vortrag: Kornelia und Klaus Ferro

Okawango Delta - Auf den Spuren von Elefanten, Löwen und Leoparden

In einem ca. 100 minütigen Film werden Sie auf eine abenteuerlichen Campingsafari durch Namibia (Caprivi Strip) und durch Botswana geführt. Die Übernachtungen fanden in Zeltcamps statt, die an markierten Plätzen in der Wildnis aufgebaut wurden.
27

Teilnehmer
Waghäusel So. 08.05.2011 10:00 Uhr Parkplatz am Cafe gegenüber Wallfahrtskirche

(Treffpunkt Waghäusel)
Führung: Karl-Heinz Graß

Naturschutzgebiet Waghäusel im Frühling

Teich-, Sumpf- und Drosselrohrsänger, Blaukehlchen, Beutelmeise und andere können hier beobachtet werden.
4

Teilnehmer
Gartenrotschwanz So. 15.05.2011 08:00 Uhr Parkplatz Waldfriedhof Bad Homburg

(Treffpunkt Kirdorfer Feld)
Führung: Wilfried Fechner

Orchideen und Gartenrotschwanz im
Kirdorfer Feld


Das Kirdorfer Feld ist bekannt für seine Orchideen: Orchis majalis blüht hier in großen Mengen!
17

Teilnehmer
Fledermaus Fr. 20.05.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Vortrag: Dr. Renate Rabenstein (Senckenberg)

Zum Jahr der Fledermaus:

Erfolgsmodelle der Evolution - Fledermäuse heute
und vor 50 Millionen Jahren
18

Teilnehmer
Wasseramsel So. 22.05.2011 08:00 Uhr Bürgerhaus Frankfurt Nieder-Erlenbach.
Bus 29, Haltestelle "Schule Nieder-Erlenbach",
dann 10 Min. zu Fuß.

(Treffpunkt Erlenbach)
Führung: Karl-Heinz Lang ("Aktionswoche Biologische Vielfalt erleben")

Vogelwelt am Erlenbach

Entlang des teilweise noch naturbelassenen Erlenbachs sind wir bei einer vierstündigen Wanderung einer einzigartigen Vogelwelt auf der Spur. Mit Eisvogel, Pirol, Gebirgsstelze und vielleicht auch Wasseramsel ist zu rechnen.
18

Teilnehmer
Grünfink Sa. 28.05.2011 ab 05:00 Uhr Sebastian-Pfeifer-Haus am Berger Hang Demonstration ("Aktionswoche Biologische Vielfalt erleben")

Vogel-Beringung

Schon vor Sonnenaufgang werden die Netze von den Vogelfreunden aufgebaut und alle sich darin verfangenden Vögel daraus entnommen, bestimmt, gewogen, vermessen und beringt. Das ist die einmalige Gelegenheit für jeden, die einheimischen Singvögel auch einmal aus der Nähe zu sehen. Alle Vögel werden eingehend erklärt. Da die Beringung bis zum Mittag andauert, kann man auch später kommen. Weitere Beringungstermine
28

Teilnehmer
Berger Hang So. 29.05.2011 09:00 Uhr Enkheimer Ried

Parkplatz Enkheimer Schwimmbad
Führung: Ulrich Eidam ("Aktionswoche Biologische Vielfalt erleben")

Enkheimer Ried, Wald und Berger Hang

Das Enkheimer Ried ist der Rest eines alten Mainlaufes, der durch Torfabbau im 19. Jahrhundert seine offenene Wasserfläche behalten hat. Durch das Nebeneinander von Wasser, Wald und und offenem Streuobst-Wiesenbereich finden wir eine sehr artenreiche Vogelwelt, die zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Exkursionsziel ist.
12

Teilnehmer
So. 05.06.2011 08:00 Uhr Parkplatz am Friedhof

in Frankfurt-Harheim
Führung: Peter und Karin Hill

Wanderung am Eschbach

Der Eschbach entspringt im Taunus und fließt bei Harheim in die Nidda. Wir begleiten ihn flußaufwärts und beobachten die hier vorkommenden Vögel.
JUN
7

Teilnehmer
Taube Fr. 17.06.2011 19:30 Uhr Sebastian-Pfeifer-Haus am Berger Hang Demonstration: Matthias Helb

1) Das Innenleben eines Mäusebussards
18

Teilnehmer
Sa. 18.06.2011
15 bis 22 Uhr
Sebastian-Pfeifer-Haus am Berger Hang Sommerfest

Kuchen- und Salat-Spenden erwünscht
29

Teilnehmer
Ferienauto S o m m e r p a u s e

Sie suchen weitere Termine? Gucken Sie doch mal in
die Naturtermine!
AUG
Fledermaus Fr. 26.08.2011 18:45 Uhr Treffpunkt am Besucherzentrum

Grube Messel
und
Anfahrt
Führung: Dr. Renate Rabenstein

Fledermaus-Führung im Welterbe Grube Messel

Kosten pro Teilnehmer 10.- Euro, Kinder unter 7 J. frei

Aus Messel sind Fledermäuse als hervorragend
erhaltene Fossilien und seit der aktuellen Biotopkartierung auch als quicklebendige nächtliche Jäger bekannt.
Besucher können das Welterbe außerhalb der üblichen
Öffnungszeiten besuchen, um während einer Dämmerungsführung Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den fossilen tropischen, rezenten tropischen und den heute im Welterbe jagenden Tieren kennen zu lernen.
6

Teilnehmer
Ein Elch Fr. 02.09.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen, Clubraum 1 Vortrag: Peter Wächtershäuser

Polen - wo Natur noch Natur ist
SEP
26

Teilnehmer
Fr. 16.09.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen, Clubraum 1 Vortrag: Wulf Röhnert

Bilder aus dem Südwesten der USA
17

Teilnehmer
Im Oktober gibt es keine Vorträge: die Ornithologen sind auf Reisen zum Vogelzug an der Nord- und Ostseküste! OKT
Arbeitseinsatz Sa. 29.10.2011 10:00 Uhr Sebastian-Pfeifer-Haus
am Berger Hang
Arbeitseinsatz

Wir haben schon im September begonnen, den Zaun um unser Sebastian-Pfeifer Haus zu erneuern. Bei diesem Arbeitseinsatz würden wir gerne ein gutes Stück weiterkommen und uns daher sehr freuen, wenn sich viele anpackende Hände einfänden. Es gilt den alten Zaun freizulegen, neue Pfosten zu setzen und den Zaun aufzuziehen. Daneben gibt es auch noch andere Aufgaben zu erledigen. Also kommt zahlreich und helft.
14

Teilnehmer
Ameisenpitta Fr. 04.11.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Vortrag: Matthias Fehlow

Vom Tieflandwald bis in die Höhen der Anden - eine avifaunistische Reise in Ecuador zu Kolibris, Tangaren und Ameisenpittas

Von Januar bis März 2010 wurden einige der schwieriger zu erreichenden Lebensraumkomplexe Ecuadors bereist. Es handelte sich hauptsächlich um die Tieflandregenwälder der Choco-Region im Nordwesten, einige Bergregenwälder auf der Anden-Ostseite und die tumbesischen Trockenwälder an der Grenze zu Peru. Im Vortrag werden diese charakteristischen Lebensraumtypen und ihre Avifauna vorgestellt.
NOV
-- SP
--




40

Teilnehmer
Arbeitseinsatz Sa. 12.11.2011 10:00 Uhr Sebastian-Pfeifer-Haus
am Berger Hang
Arbeitseinsatz

Am Zaun um unser Sebastian-Pfeifer Haus wird weiter gearbeitet. Es gilt den alten Zaun freizulegen, neue Pfosten zu setzen und den Zaun aufzuziehen. Daneben gibt es auch noch andere Aufgaben zu erledigen. Also kommt zahlreich und helft.
9

Teilnehmer
Riesenseeadler Fr. 18.11.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Vortrag: Prof. Dr. Hans-Heiner Bergmann

Abenteuer Natur - ein Sommer im Fernen Osten Russlands

Fernab zu sein von aller Zivilisation - so etwas geht in den Fernen jenseits von Sibirien an den Küsten des Pazifiks. Hier kann man echte Natur erleben: Lebensräume mit interessanten Pflanzen und Tieren, Einblicke in das Funktionieren von ungestörter Ökologie. Der Vortrag berichtet über ein deutsch-russisches Forschungslager an der Küste des Ochotskischen Meeres, in dem internationale Kooperation herrschte. Die Hauptrolle kommt einigen interessanten Vögeln in ihren Lebensräumen zu: Riesenseeadler, Terekwasserläufer, Großer Knutt…
-- SP
--

43

Teilnehmer
Roxheimer Silbersee So. 27.11.2011 10:00 Uhr Roxheim-Süd (südlich Worms), P am See
A5-A67-A6rechts-Ausf.23-Nord,
nächste links

(Treffpunkt Roxheimer Silbersee)
Führung: Stefan Wehr und Ilse Hoffmann

Wasservögel am Roxheimer Silbersee

Zum Anfang des Winter ist hier mit vielen Enten zu rechnen, vielleicht ist schon der Zwergsäger da?
10

Teilnehmer
Steinschmätzer Fr. 02.12.2011 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 1
Vortrag: Dr. Heiko Schmaljohann (IfV Vogelwarte Helgoland)

Mit Steinschmätzern auf Reisen: 4 Kontinente und viel Wasser

Auf jedem Kontinent der Nordhalbkugel brütet der Steinschmätzer. Damit hat der Steinschmätzer das größte Verbreitungsgebiet aller Singvogelarten. Eine weitere Besonderheit ist das Überwinterungsgebiet: Alle Populationen, ob sie in Alaska, Asien, Europa oder im östlichen Kanada brüten, überwintern südlich der Sahara in Afrika. Dabei müssen die Kanadier mehrere tausend Kilometer über den Nord-Atlantik fliegen und die Alaska-Vögel jedes Jahr 30.000 km ziehen. Der Vortrag gibt einen Einblick in das spannende Zugsystem und stellt die unglaublichen Flugleistungen der Art vor. Nebenbei werden andere interessante Vogelarten und Naturschönheiten vorgestellt.
DEZ -- SP --



43

Teilnehmer
Weihnachtsfeier Sa. 03.12.2011 16:00 Uhr in der Schelmenburg (neben der Stadthalle)

im 1. Stock
Weihnachtsfeier

(Kuchen- und Plätzchen-Spenden erwünscht)
16

Teilnehmer
Vogelherz Fr. 20.01.2012 19:30 Uhr Stadthalle Bergen,
Clubraum 5 ?
Vortrag: Matthias Helb

Wie schnell schlägt ein Vogelherz? Aus der Forschung zur Physiologie der Vögel
Die Termine wurde zuletzt am 21.12.2011, 16:23 angepasst.


Wegen Mitfahrmöglichkeit wenden Sie sich bitte an den Vorstand. Unsere Geschäftsstelle im 1. Stock in der Schelmenburg (neben der Stadthalle Frankfurt-Bergen) ist an den Vortragsterminen ab ca. 18:00 Uhr besetzt.

Nicht mehr gültig, aber noch abrufbar: Unsere Programme der letzten Jahre: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009 und 2010


WebCounter ab 23.02.2014:
heute:    gestern:    diese Woche:    letzte Woche:    im Monat:    und im Jahr: